„Emma“ vergraben

Michi und Ulrike sind manchmal ein bissel traurig. Sie haben mir erklärt, dass sie mich zwar ganz dolle lieben, dass sie aber auch ihre „Emma“ sehr vermissen, und dass sie „Emmas Asche“ (?) jetzt neben dem Felixkater im Garten vergraben müssen.
Keine Ahnung, wer oder was diese(s) „Emma“ war oder ist, keine Ahnung auch, was der „Felixkater“ war oder ist, aber der Michi hat im Garten die Löwenfigur zur Seite gestellt, die Steinplatte weggeschoben und ein Loch gebuddelt. Ulrike hat dann eine Papp-Kiste aus dem Haus geholt, (die für meine Nase ein bissel seltsam roch), und die hat sie in das Loch gelegt.
Aha, das ist also ein „Emma“, hab ich mir gedacht. Eine komische Kiste, die eigenartig riecht … hm …

Als das fertig war, kam die Steinplatte und der Steinlöwe wieder drauf.
Da hab ich mir gedacht, setz ich mich da auch mal hin, und Frauchen fand, dass das sehr gut passte … *wedel*