Zurück aus Bramsche

So, die Hundis und ich sind gerade vom Tiergesundheitszentrum in Bramsche zurück.

Schön ist es dort. 🙂

© Tiergesundheitszentrum Grußendorf, Bramsche

 

Es sieht so aus, als seien all die Antibiotika garnicht nötig gewesen. Bei Paul scheint es gar keine Entzündung zu sein, also keine „bösen“ Bakterien, sondern trockene Augen, die aber irgendwann ebenfalls behandelt werden müssten, und zwar mit einer speziellen Salbe (OHNE Finger, wovor es mir schon graust, sondern direkt aus der Tube!), oder mit Tabletten, die aber Nebenwirkungen haben können. Hm …

Etwas Ansteckendes ist es bei beiden nicht, und es ist auch nicht bei beiden das Gleiche. Das sei nur Zufall. Genaueres weiß ich zu Paul am Donnerstag, dann ist das Ergebnis eines neuen/anderen Abstrichs da. Werde ich bei einem Anruf dort erfahren …
Bei Elli wohl auch keine Bakterien, sondern etwas, das bei Welpen, besonders beim Wachsen und Zahnen häufig vorkommt. Da würden die Augen schon mal tränen und leicht „erröten“. Bei ihr muss also erst mal nichts mehr gemacht werden – außer abwarten.

Das mit ihren Zähnchen muss ich dann mit unserer hiesigen Praxis besprechen und den überzähligen Zahn wohl ziehen lassen müssen, wenn er bis zum übernächsten Donnerstag (4. Mai) noch nicht ausgefallen ist. Das dann aber wieder in Rheine, dazu muss ich nicht mehr so weit fahren.

Na dann …
Hört sich SO auf jeden Fall schon mal besser an.

Tierarzt mal wieder

So, gestern Nachmittag um halb sechs hatten wir mal wieder einen Termin beim Tierarzt mit den beiden Rackern. Bei Elli wollte ich mal die Augen kontrollieren lassen, weil sie mir auch ein wenig gerötet erscheinen und oft tränen. Ja, auch Elli hat eine leichte Bindehautentzündung. Als ich meine Vermutung äußerte, dass sie sich vielleicht beim Paul angesteckt haben könnte, klärte die TÄ mich darüber auf, dass Bindehautentzündung bei Menschen zwar enorm ansteckend sei, bei Hunden jedoch überhaupt nicht. Nun gut. Sie bekommt jetzt ein pflanzliches Mittel zur Stärkung des Immunsystems ins Futter. (Ohne Zusatz von etwas Leberwurst würde sie das aber nicht mögen.)
So schlimm, dass man gleich härtere Geschütze auffahren müsste, sei es jedoch nicht …

Ja, und da wir beschlossen haben, dass die Ellimaus erst nach der ersten Hitze kastriert wird, muss der Paul nun erst mal eine Weile auf seine Männlichkeit verzichten. Er hat einen chemischen Kastrations-Chip eingesetzt bekommen, der allerdings erst in 6 Wochen seine volle Wirksamkeit entfaltet. Nein, nicht nach 3 Wochen sei er voll wirksam, auch nicht nach 4 – es müssten schon 6 Wochen sein, sagte die TÄ. Aber bis zu Ellis erwarteter Läufigkeit sei da ja noch genügend Zeit.
Hier einige Informationen dazu.

Seine Augen hätten sich nach der neuen Augensalbe um ca. 50% verbessert, ganz weg sei die Entzündung noch nicht. Er habe das Problem schon lange, also dauere es auch etwas länger, bis es wieder verschwunden sei. Aber eine Verbesserung sei ganz eindeutig.
Ich muss nun also weiter schmieren.
Na gut, mittlerweile läuft das mit Leckerchen und ausgesperrter Elli, (die zunächst immer dabei störte und ihn zum Knurren und zur Abwehr brachte), recht gut …

Ach so – zugenommen hat die Elli nicht viel, 300g seit dem letzten Wiegen. 3,1 Kilo jetzt. Aber eine ganze Ecke länger geworden sei sie, meinte man, sie habe einen recht langen „Dackelrücken“ bekommen. Wir selbst kriegen das ja garnicht immer so mit, da wir sie jeden Tag sehen. Wir freuen uns dann immer, wenn andere Leute uns sagen, dass sie gewachsen ist …

Letzte Impfe – vorerst …

So, seit gestern Nachmittag hab ich die Impferei jetzt erst mal für ein Jahr hinter mir. Muss aber sagen, dass es dieses Mal überhaupt nicht weh getan hat. Ich hab jedenfalls keinen Mucks gesagt.
Bin jetzt ja auch schon fast groß und wiege 2,8 Kilo. Wow, da hat Frauchen sich gewundert, als ich auf der Waage lag. Hätte sie garnicht gedacht, sagt sie … *wedel*
Ja, und weil ich nun schon größer bin, hab ich auch ein neues, schickes Mädchen-Halsband gekriegt.
Schaut mal hier, da hab ich grad gefrühstückt:

Das sei wirklich sehr hübsch, meinte die Tierärztin, da müsse ich jetzt aber erst noch weiter reinwachsen. Dabei hat sie mich ganz lieb gestreichelt. Die ist wirklich nett!
Stimmt, noch ist das neue Halsband ziemlich locker. Wenn ich aber nun weiter wachse, kann man es auch größer stellen.
Sogar so ein „Klingelding“ wie beim Paul hängt da jetzt auch dran!
Seht ihr? Der hat sowas auch an seinem Halsband hängen.

Eine „Tassomarke“ sei das, sagt SIE.
Hm – jetzt, wo ich fast das gleiche wie der Paul habe, fühle ich mich doch gleich ein bisschen erwachsener …
(Heute bin ich übrigens genau 3 Monate und 4 Wochen alt! Am 17. Februar sinds genau 4 Monate.)

Insgesamt sei ich total gesund, hat die Ärztin gesagt. Augen gut, Ohren gut, toll glänzendes Fell, keine Flöhe oder sowas, Krallen gut, Zähne gut. Rundum nix zu meckern.

Und falls ihr euch fragt, weshalb die Fliesenfugen in unserer Küche so komisch aussehen: Frauchen sagt, bei uns habe, nachdem es hier ein paar Mal ganz dolle geregnet hat, schon mehrmals Wasser in unserer Küche gestanden. Nicht viel, aber so ungefähr 2cm hoch. Das sei aus einem Abfluss im Waschmaschinenraum hochgedrückt worden. Das sei zwar immer gut wieder weggegangen, seitdem seien aber die Fugen so scheckig. Da dieser Abfluss eigentlich garnicht mehr gebraucht wird, überlegt sie nun, ob man den nicht ganz dicht machen lässt …