Ich hasse sie …

… – die Fliegenklatsche!

fliegenklatsche1

Sie macht immer so einen lauten Knall, und ich mag es nicht, wenn es laut knallt. Deshalb hab ich auch vor Türen Angst, denn die knallen auch manchmal ganz laut. Frauchen sagt, das kommt vom Wind und vom „Durchzug“ (?), den sie hier dauernd macht, damit es im Haus schön kühl bleibt bei dieser Hitze.
Die Hayka hat mich gerade auf das Thema „Fliegenklatsche“ gebracht, denn ihr geht es mit diesem Teufelsteil genauso, und bestimmt gibt es eine Menge Hunde-Kumpels, die Fliegenklatschen auch nicht mögen. Ja, da bin ich sicher.

Da lob ich mir doch dieses Ding hier. Das macht die Fliegen auch tot, sagt der Michi-Papa, aber mit Batterien und Strom, und die ist immer gaaaanz leise. Es knistert und funkelt nur ein bisschen, wenn er eine damit erwischt hat.

fliegenklatsche2

Das Einzige, was mich jedes Mal ein bisschen verwirrt, ist die Herumfuchtelei mit diesem Ding. Dann denk ich immer, er will mich damit hauen. Aber Michi und hauen – eigentlich müsste ich es wissen – das passt ÜBERHAUPT nicht zusammen. Frauchen meint, vielleicht muss ich dabei immer an mein früheres Leben auf Lanzarote denken, vielleicht bin ich dort mal gehauen worden. Sie kann sich nicht vorstellen, dass man in der Tötungsstation sehr nett mit mir umgegangen ist. Erinnern kann ich mich daran natürlich nicht mehr, denn ich war damals ja fast noch ein Baby …

Die Fliegen, die hier im Augenblick herumschwirren, finde ich zwar auch total nervig (die kitzeln immer so), aber mir ist am liebsten, wenn ich sie selber fangen kann. Das kann ich nämlich auch. *wedelwedel*

Heute Morgen …

hab ich etwas Seltsames in unserer Sumpfzone am Teich entdeckt.

30Mai08 sumpfzone1

Da war doch was …

30Mai08 sumpfzone2

Was konnte das nur sein??
Sah aus wie ein fremdes Tier, das da nicht hingehört …

30Mai08 sumpfzone3

Ach so – nur ein Stein!
Gestern war er dort noch nicht. Komisch …

Nun ja, da ich das Rätsel nicht lösen konnte, gings erst mal wieder an den Zaun – eine Runde Knutschen mit Chelsey – *wedel*

30Mai08 sumpfzone4Ch

Ah – ich hab nach dem Geknutsche dann doch noch mal nachgefragt:
Frauchen meint, der Stein in der Sumpfzone muss wohl von diesem großen Stein herunter ins Wasser gefallen sein.

stein

Aber wie konnte das nur passiert sein?
ICH war das nicht – ehrlich nicht, ich schwöre …!

Neues Hobby

Ich hab für mich ein neues Hobby entdeckt: Tauben jagen.

TaubeApr08 1

Keine Ahnung wie ich es geschafft habe, endlich mal eine von denen zu fassen zu kriegen. Jedenfalls hab ich sie eine ganze Weile stolz durch den Garten getragen und aufgepasst, dass mir sie keiner weg nimmt, obwohl Frauchen das gern gemacht hätte, denn die lebte noch. Schließlich töte ich ja keine anderen Tiere – nee, so eine Böse bin ich nicht. Ich wollte nur mit der spielen, aber die hatte – glaube ich – überhaupt keinen Spaß daran.
Ja, und mit ins Haus nehmen durfte ich sie auch nicht …

TaubeApr08 2

Die Futterfee hat so doll mit mir geschimpft dass ich lieber gleich wieder mit ihr rausgelaufen bin.

Irgendwann, als auch ich keine Lust mehr hatte mit ihr zu spielen (war ja langweilig, wenn sie nicht mitspielen wollte) hab ich sie dann auf der Wiese gelassen, und als ich das nächste Mal nach ihr schauen wollte, war sie weg …
Schade – Wuff

Abenteuer am Morgen

Heute Morgen hab ich beschlossen, einfach mal ein bissel die Welt draußen vor meinem eigenen Territorium zu erkunden. Eigentlich hatte ich mich bisher nicht getraut, denn da ist ja ein Drahtzaun vor der Hecke. Doch heute Morgen hab ich entdeckt, dass es da ein Stück Zaun gibt, wo meine Leute zwei niedrigere Drahtstreifen übereinander fest gemacht haben (da ist ihnen wohl beim Zaun-Bauen der höhere Draht ausgegangen …), und als ich ein wenig mit der Schnauze dazwischen herumgewühlt habe, stellte ich fest, dass ich das Ganze so weit auseinander biegen konnte, dass ich da locker hindurch passte.
Wow!
Gleich mal ausprobiert. Ausgiebig auf dem Wiesenstreifen vor unserer Hecke und unserem Haus herumgeschnüffelt

eingang 03
(Da links durch die Hecke ging es los …)

und wieder mal nach links in die Straße zum Kinder-Spielplatz abgebogen.

grundst kreyenburg03
(Mein Revier – innen im Garten – geht bis gaaanz nach hinten, so weit man hier gucken kann.)

Direkt unter unseren Schlafzimmerfenstern vorbei, wo die Futterfee noch in der Kiste lag …

giebel schlafz

… vorbei auch an der Einfahrt zu unserer Garage …

einfahrt 03
(Hier noch mit Dodo – meiner Vorgängerin. Da war unsere Weinlaube gerade neu …)

Das ist die andere Seite von meinem Revier, und sonst kann ich da ja nur innen im Garten entlang laufen und mit Menschen und anderen Hunden, die da vorbei gehen, etwas herumbellen.
Herrliche Düfte an jedem Baum und an jedem Grashalm, kann ich euch sagen. Düfte von allen Kumpels, die ich sonst von innen aus dem Garten nie so richtig beschnüffeln kann. Endlich konnte ich sie mal genauer inspizieren.
Papa, der heute als Erster aufgestanden ist, mich nach draußen gelassen und sich dann ans Vorbereiten des Frühstücks gemacht hat, hat natürlich nix gemerkt. Der hat gedacht, dass ich draußen im Garten bin und dort nach einem Pipi-Plätzchen suche – wie sonst immer.
Aber plötzlich kam mir die Anke, eine von unseren Nachbarinnen entgegen, und da hab ich mich tierisch gefreut, denn die Anke ist eine gaaaanz Nette!
“Emma, was machst DU denn hier?!”, hat sie mich gefragt.
“Na, mal schauen, was hier draußen so los ist”, hab ich ihr geantwortet, aber ich hatte den Eindruck, sie hat mich nicht verstanden.
“Und wo ist denn dein Halsband?”, hat sie weiter gefragt. “Du hast ja gar kein Halsband um.”
Das hatte Mama mir ausgerechnet heute Morgen im Bett mal abgemacht, weil sie mich am Hals ordentlich kraulen wollte.
“Tja, das liegt bei uns im Schlafzimmer – oben auf dem Nachtschrank”, hab ich ihr erzählt, aber auch das hat sie – glaube ich – nicht verstanden.
Nun ja – das machte auch nix, weil ich der Anke gern gefolgt bin, weil ich sie ja so mag. Und dann ist sie mit mir zusammen zurück zum Papa in unsere Küche gegangen und hat mich dort wieder abgeliefert.
Schade, so war mein Ausflug erst mal wieder zuende.

Als die Futterfee dann endlich angezogen und zu Papa in die Küche gekommen war, hat er ihr gleich alles erzählt, und sie ist 1. sofort nach oben gelaufen, um mein Halsband wieder vom Nachtschrank zu holen und es mir umzubinden. 2. ist sie dann gleich mit mir in den Garten gegangen, um zu schauen, an welcher Stelle ich wohl heraus gekommen sein könnte. Ich bin auch gleich mit ihr hin und hab es ihr gezeigt. Dachte, sie freut sich, weil ich so schlau war.
Hätte ich besser nicht gemacht, denn nun hat sie mit Kabelbinder meinen schönen Ausgang wieder dicht gemacht …

So’n Schiet aber auch … 🙁