SO gehts dem Paulemann heute

Die Ärztin in der Tierklinik Greven hatte in ihrem Bericht an unsere Tierärztin empfohlen, die Dosis von diesen „Entwässerungs“-Pillen vom Paulemann auf die Hälfte zu reduzieren – also auf 10mg morgens und 10mg abends. Doch das – sagt Frauchen – war wohl ein Schuss in den Ofen. Nachdem auch unsere Tierärztin das unserem Frauchen so gesagt hatte, hat sie das 4 Tage lang brav gemacht. Doch dann fing der Paul wieder wie wild an zu röcheln, zu husten und zu würgen!
Nee, das wollte sie nicht mehr so weiter machen … 🙁

So gab sie ihm wieder seine 20mg Dimazon am Morgen und 20mg am Abend. Zusätzlich hatte unsere Tierärztin ihr ein Stärkungsmittel für sein krankes Herz mitgegeben: Cardio Liquid. Davon bekommt er nun 1,0mg morgens und 1,0mg am Abend, und – siehe da – es geht ihm zum Glück wieder besser!
SO lassen wir das jetzt erst mal, sagen Frauchen und unsere Tierärztin.

Ach, und ICH, sagt Frauchen, machte ihr in letzter Zeit auch Sorgen! Ich hab viel gehustet und gewürgt – fast genauso wie der Paulemann. Außerdem hatte ich ein paar Tage Durchfall.
SIE hat eine Paste gegen Durchfall aus der Praxis geholt. Die soll ich 2x am Tag bekommen. Man sagte ihr, dass sie mich einen Tag lang hungern lassen soll, damit mein Darm sich beruhigen kann. Doch damit war Frauchen nicht einverstanden, das wollte sie mir nicht antun und es erst mal anders probieren: das Zeug einfach übers Futter geben.
Zusätzlich hat sie uns Hühnerbrüstchen gekocht und uns – mit viel Hühnerbrühe – gefüttert.
Erstens war das saulecker, und zweitens hab ich seitdem kaum mehr gehustet. Hühnerbrühe soll ja helfen, wenn man erkältet ist. Vielleicht war das bei mir doch nur eine Erkältung.
Ja, und schöne, feste Häufchen mach ich nun auch wieder!

Aaalso: Heute erst mal alles wieder gut!

Diese Hitze …! *ächz*

Boh, ist das heute heiß draußen! Da marschieren wir nur im Schatten durch den Garten.

Und weil mit mir momentan irgendetwas komisch ist, (Frauchen sagt, ich werde jetzt erwachsen), schnüffelt der Paul ständig an meinem Hinterteil herum.

Aber wehe, der wird frech …!

Gartenrundgang …

Gestern hat der Michi den Rasenmäher sauber gemacht und die Dinger zum Gras-Abschneiden abgeschraubt. Da hab ich mich auf zwei Beine gestellt und fix mal ins Bild gemogelt … *wedel*

Nachdem er in seiner Werkstatt die abgeschraubten Dinger auch sauber gemacht hat, sah das so aus:

Aber das nur vorweg.

Heute Morgen hab ich mit Paul erst mal unseren täglichen Gartenrundgang gemacht.
Zunächst sind wir fix ganz nach hinten zum Apfelbaum gestürmt. Direkt in der Ecke gabs nix zu meckern – keiner da, den wir hätten anbellen können.

Dann sind wir zurück zum Teich und drum herum gelaufen.

An dieser Stelle schau ich immer auch nochmal nach den komischen Tieren, die im Wasser herumschwimmen. Sonst laufe ich dazu ja gern direkt am Wasser entlang, aber heute ist der Teich so voll, dass gar kein Streifen Sand mehr übrig geblieben ist, über den ich laufen könnte. Während der letzten Tage hat es hier viel Huuu-Wetter gegeben …
Keine Ahnung, was der Paul in dieser Zeit gemacht hat. Vielleicht hat er da vorn im Garten kontrolliert, wer an unserem Revier entlang läuft.

Nach meiner Teichkontrolle bin ich jedenfalls auch nach vorn und hab mal im Beet nachgeschaut, ob sich dort wieder kleine Drosseln verstecken. Dabei hat SIE mich doch glatt erwischt und mir einen Rüffel erteilt. Da bin ich schnell wieder raus …

Ja, und dann hat sie gesagt: „So, jetzt ist es 7 Uhr. Wie wärs denn mit dem Leckerpott? …“
DAS muss man uns nicht 2x sagen. Wir also fix wieder ab ins Haus und erst mal ordentlich gefrühstückt.

Dabei ist der Paul immer etwas schneller fertig als ich.

Und wenn ich den Pott dann auch endlich leer gefressen habe, kontrolliert der Paul auch MEINEN Pott immer nochmal. Könnte ja sein, dass ich etwas für ihn übrig gelassen habe. Dieser Gierlappen …!

Ich hab jetzt übrigens auch so einen Erwachsenen-Leckerpott wie der Paul, nicht mehr so einen Baby-Kram …

Zu heiß zum Spielen?

Ja, stimmt schon, heute war es ziemlich heiß draußen.
Trotzdem hatte ich Lust darauf, im Garten mit meinem Lieblings-Spielzeug zu spielen.
Wirf du es mir mal weg?, hab ich SIE erst mal leise angefragt.

Keine Reaktion von ihr.
OK, dann musste ich lauter werden.
Hey du, nun komm schon, wirfs weg, damit ich hinterher rennen kann!

Nö, sie ist nicht drauf eingegangen.
Also bin ich rüber auf die Wiese und hab bei Paul einen Antrag gestellt.
Doch der drehte mir auch nur den Hintern zu und hatte keine Lust.
Viel zu heiß heute, hat er gegrummelt, lass uns lieber wieder reingehen, da ist es schön kühl …

Da hab ich eingesehen, dass es heute wohl nix mehr wird und bin ihm gefolgt.

Zunächst jedenfalls, aber dann hab ich mir gedacht, holste das Spielzeug doch einfach mit rein, dann können wir drinnen im Kühlen spielen …

Dann hat er zumindest keine Ausrede mehr.
SIE auch nicht.
Pfiffig, was? … 😉

„Emma“ vergraben

Michi und Ulrike sind manchmal ein bissel traurig. Sie haben mir erklärt, dass sie mich zwar ganz dolle lieben, dass sie aber auch ihre „Emma“ sehr vermissen, und dass sie „Emmas Asche“ (?) jetzt neben dem Felixkater im Garten vergraben müssen.
Keine Ahnung, wer oder was diese(s) „Emma“ war oder ist, keine Ahnung auch, was der „Felixkater“ war oder ist, aber der Michi hat im Garten die Löwenfigur zur Seite gestellt, die Steinplatte weggeschoben und ein Loch gebuddelt. Ulrike hat dann eine Papp-Kiste aus dem Haus geholt, (die für meine Nase ein bissel seltsam roch), und die hat sie in das Loch gelegt.
Aha, das ist also ein „Emma“, hab ich mir gedacht. Eine komische Kiste, die eigenartig riecht … hm …

Als das fertig war, kam die Steinplatte und der Steinlöwe wieder drauf.
Da hab ich mir gedacht, setz ich mich da auch mal hin, und Frauchen fand, dass das sehr gut passte … *wedel*