Willi ins Maul gestochen!

Willi kam vor 2 Tagen, am letzten Sonntag, mit einer dicken Backe zurück ins Haus. Er hat ja schon viele Hummeln, Bienen, Wespen mit dem Maul aus der Luft gefischt – so, wie er alles Fliegende gerne fängt. Aber eine dicke Backe hatte er noch nie.

Hier liegt er mit Elli draußen auf dem knüppeltrockenen Boden, und der Pfeil soll zeigen, welche Seite seiner Schnauze betroffen war.
Natürlich haben wir uns Sorgen gemacht, da wir von vielen Hunden, (natürlich auch Menschen), wussten, dass sie auf Insektenstiche, besonders Wespen und Hornissen, allergisch reagieren. Und weil wir auch ein Hornissennest in unserem Garten haben, war diese Sorge besonders groß, so dass wir ihn die ganze Zeit danach im Auge hatten. Falls er irgendwie apathisch reagierte, wären wir mit ihm schnellstens in die Tierklinik nach Greven gefahren. Natürlich muss nämlich sowas immer an einem Sonntag passieren, wo kein Tierarzt in der Nähe verfügbar ist … 🙁

Aber zum Glück ist alles gut gegangen! Schon am Abend war die Beule wieder bedeutend kleiner!