SO gehts dem Paulemann heute

Die Ärztin in der Tierklinik Greven hatte in ihrem Bericht an unsere Tierärztin empfohlen, die Dosis von diesen „Entwässerungs“-Pillen vom Paulemann auf die Hälfte zu reduzieren – also auf 10mg morgens und 10mg abends. Doch das – sagt Frauchen – war wohl ein Schuss in den Ofen. Nachdem auch unsere Tierärztin das unserem Frauchen so gesagt hatte, hat sie das 4 Tage lang brav gemacht. Doch dann fing der Paul wieder wie wild an zu röcheln, zu husten und zu würgen!
Nee, das wollte sie nicht mehr so weiter machen … 🙁

So gab sie ihm wieder seine 20mg Dimazon am Morgen und 20mg am Abend. Zusätzlich hatte unsere Tierärztin ihr ein Stärkungsmittel für sein krankes Herz mitgegeben: Cardio Liquid. Davon bekommt er nun 1,0mg morgens und 1,0mg am Abend, und – siehe da – es geht ihm zum Glück wieder besser!
SO lassen wir das jetzt erst mal, sagen Frauchen und unsere Tierärztin.

Ach, und ICH, sagt Frauchen, machte ihr in letzter Zeit auch Sorgen! Ich hab viel gehustet und gewürgt – fast genauso wie der Paulemann. Außerdem hatte ich ein paar Tage Durchfall.
SIE hat eine Paste gegen Durchfall aus der Praxis geholt. Die soll ich 2x am Tag bekommen. Man sagte ihr, dass sie mich einen Tag lang hungern lassen soll, damit mein Darm sich beruhigen kann. Doch damit war Frauchen nicht einverstanden, das wollte sie mir nicht antun und es erst mal anders probieren: das Zeug einfach übers Futter geben.
Zusätzlich hat sie uns Hühnerbrüstchen gekocht und uns – mit viel Hühnerbrühe – gefüttert.
Erstens war das saulecker, und zweitens hab ich seitdem kaum mehr gehustet. Hühnerbrühe soll ja helfen, wenn man erkältet ist. Vielleicht war das bei mir doch nur eine Erkältung.
Ja, und schöne, feste Häufchen mach ich nun auch wieder!

Aaalso: Heute erst mal alles wieder gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.