Elli – die Neue!

Gestern ging das hier schon los! Alles mögliche passierte plötzlich, womit ich erst mal nix anzufangen wusste.
Da brachte uns der Nachbar eine große Kiste, „Transportbox“ nannte SIE die, die innen nach Guismo, unserem Nachbarhund roch. Da bin ich gleich mal rein. Irgendwie gemütlich …
Dann aber stellte sie diese „Box“ ins Auto und schnallte sie dort an. Hä??, hab ich mich gefragt, Ich dachte, das sei ein neues Körbchen für mich. Eins mit Dach!
Bin wieder rein, konnte mir aber keinen Reim drauf machen, wozu die plötzlich im Auto gelandet ist.
War mir nicht so ganz geheuer.
Bringen die mich wieder weg?, hab ich gedacht. Die Emma ist ja auch nicht mehr da. Wollen sie mich nun auch noch loswerden??!!
Ich also fix wieder raus aus dem Ding. Hab IHRER Rennerei zwischen Haus und Auto nur noch aus sicherer Entfernung zugeschaut.

Heute Morgen dann waren meine beiden Leute – trotz Wochenende, an dem wir normalerweise immer alle gemeinsam viel Zeit im Bett verbracht haben – schon sehr früh auf. Und wieder so viel Geschäftigkeit!
Huuu – das schien mir nix Gutes! Ich war voll in Hab-Acht-Stimmung.
Als SIE mir dann erzählte, dass wir gleich „Taita“ fahren werden und mir wenig später mein Geschirr anlegte, dachte ich erst erleichtert: Ha, wir gehen spazieren! Na, das ist ja toll, da mach ich mit! Doch dann ging sie mit mir in die Garage und zum Auto. Ich wieder in die Box. Zack – Tür zu, und ich war gefangen. So ein Schit aber auch, jetzt hab ich nicht aufgepasst, dachte ich und fühlte mich unwohl, aber TOTAL!!! Wie konnte ich nur so dumm sein?!

Zuerst, als es losging mit der Fahrt, gab ich meinen Unmut zu verstehen, hab ein bissel gejankert und herumgezickt. Doch irgendwann hab ichs aufgegeben und einfach nur noch laut gehechelt. So ging es eine ganze Weile lang. Irgendwann jedoch war die Fahrerei plötzlich zuende. Wir stoppten vor einem fremden Haus in einer Gegend, die ich noch nie gesehen hatte, und ich durfte wieder aussteigen.
Oh, welche Überraschung! Da kamen plötzlich ein paar Hundekumpel aus diesem Haus gerannt, und die waren richtig nett zu mir. Besonders die mit dem braunen Kopf, von der ich jetzt weiß, dass es Amy, die Mama von Elli war. Mann, hatte DIE ein Temperament! Klasse Frau!

Und nun kürze ich mal ab: Nachdem ich auch IM Haus die ganze Familie, (Hunde und Menschen), kennengelernt hatte, draußen im Garten noch ein wenig mit der klasse Frau und den anderen Hundekumpels gespielt hatte, wurde die kleine Elli in die Box gepackt, ich davor im Fußraum angeschnallt, und ab ging es wieder nach Hause. Erleichterung! Obwohl die anderen Hunde, auch die 3 Menschen-Mädchen, die Frau und der Mann wirklich nett waren, war ich froh, dass ich wieder mit nach Hause durfte.
Meine Leute wollten mich also NICHT loswerden. Prima! Dagegen fuhr jetzt auch diese entzückende Kleine mit zu uns. Wow! DAS wird ein Spaß zuhause!, dachte ich.

Unterwegs hat SIE mich sogar zur Elli in die Box gelassen. Natürlich hab ich höllisch aufgepasst sie nicht zu treten oder ihr sonst irgendwie weh zu tun. So ein kleines Wesen muss man als Mann zart behandeln, hab ich mir gedacht.

Endlich wieder zuhause gings gleich los mit dem Spaß. Aber ich kann euch sagen, die Kleene weiß, was sie will!! Beim Spielen hat sie mir ordentlich Bescheid gesagt, wenn ich es zu dolle getrieben habe!
Hach, so ein süßes, kleines Mädel, ich kann meine Zunge kaum von ihr lassen …

Na, mal schauen, wie es mit uns hier so weitergeht …