Lecker Knäbbelken!

Eine unserer Lieblingsbeschäftigungen: an Knäbbelken herumkauen.
Meine war es ja schon immer, aber Elli hat mir das abgeguckt und ist nun genauso verrückt auf die Dinger wie ich … *wedel*

Anscheinend mögen aber alle Hunde diese Rinderkopfhaut-Stücke.
Meine Emma mochte die auch furchtbar gern …!

Letzte Impfe – vorerst …

So, seit gestern Nachmittag hab ich die Impferei jetzt erst mal für ein Jahr hinter mir. Muss aber sagen, dass es dieses Mal überhaupt nicht weh getan hat. Ich hab jedenfalls keinen Mucks gesagt.
Bin jetzt ja auch schon fast groß und wiege 2,8 Kilo. Wow, da hat Frauchen sich gewundert, als ich auf der Waage lag. Hätte sie garnicht gedacht, sagt sie … *wedel*
Ja, und weil ich nun schon größer bin, hab ich auch ein neues, schickes Mädchen-Halsband gekriegt.
Schaut mal hier, da hab ich grad gefrühstückt:

Das sei wirklich sehr hübsch, meinte die Tierärztin, da müsse ich jetzt aber erst noch weiter reinwachsen. Dabei hat sie mich ganz lieb gestreichelt. Die ist wirklich nett!
Stimmt, noch ist das neue Halsband ziemlich locker. Wenn ich aber nun weiter wachse, kann man es auch größer stellen.
Sogar so ein „Klingelding“ wie beim Paul hängt da jetzt auch dran!
Seht ihr? Der hat sowas auch an seinem Halsband hängen.

Eine „Tassomarke“ sei das, sagt SIE.
Hm – jetzt, wo ich fast das gleiche wie der Paul habe, fühle ich mich doch gleich ein bisschen erwachsener …
(Heute bin ich übrigens genau 3 Monate und 4 Wochen alt! Am 17. Februar sinds genau 4 Monate.)

Insgesamt sei ich total gesund, hat die Ärztin gesagt. Augen gut, Ohren gut, toll glänzendes Fell, keine Flöhe oder sowas, Krallen gut, Zähne gut. Rundum nix zu meckern.

Und falls ihr euch fragt, weshalb die Fliesenfugen in unserer Küche so komisch aussehen: Frauchen sagt, bei uns habe, nachdem es hier ein paar Mal ganz dolle geregnet hat, schon mehrmals Wasser in unserer Küche gestanden. Nicht viel, aber so ungefähr 2cm hoch. Das sei aus einem Abfluss im Waschmaschinenraum hochgedrückt worden. Das sei zwar immer gut wieder weggegangen, seitdem seien aber die Fugen so scheckig. Da dieser Abfluss eigentlich garnicht mehr gebraucht wird, überlegt sie nun, ob man den nicht ganz dicht machen lässt …

Meine Ohren …

… kann ich ganz toll falten. Einmal so an BEIDEN Seiten, …

00

…aber auch mal nur an EINER Seite, …

00

… z.B. wenn ich kurz davor bin, gemeinsam mit dem Michi mein Mittagschläfchen zu machen.

00

Mach mir DAS mal einer von euch nach, ich wette, das schafft ihr nicht … *wedel*

Übrigens: Hab ich schon erzählt, dass ich jetzt schon ganz allein auf die Sofas hier hüpfen kann? Eine ganze Weile jetzt schon – jahaaaa!!

Morgens im Garten

Da gehen wir heute Morgen – wie jeden Morgen – an der Wohnzimmerseite gemütlich raus zum Pinkeln, …

00

, … und was müssen wir da entdecken?
Sie haben vorm Gartentor alles weggeräumt und so ein komisches Zeugs mit ganz kleinen Löchern davor gemacht. Jetzt kann ich mich garnicht mehr durch die Ritzen quetschen. Mist …
Der Paulemann scheint das aber gut zu finden, so kann er alles da draußen wieder besser sehen. Ich aber auch!

00

Doch mir ist es hier zu klein, ich will rüber in den großen Garten.

00

Nun mach schon die Tür auf!

00

Auf der anderen Seite gehts erst mal an den Teich, …

00

, … und im Gänsemarsch daran entlang, schön weit weg vom Wasser, (wir wollen da ja schließlich nicht reinfallen), …

00

… bis zu dem kleinen Häuschen, in dem früher mal Hühner (?) wohnten. (Sagt SIE.)
Natürlich gabs dort auch ordentlich was zu schnüffeln. Da scheinen sich, wenn wir grad mal draußen nicht aufpassen, offenbar so einige andere Tiere herumzutreiben. Wenn wir DIE erwischen!

00

Hier mal etwas größer, damit ihr uns besser sehen könnt:

Doch dann weiter zu dem Gartenteil, den sie „Appelwiese“ nennen.

00

Da liegt noch am meisten Schnee. Hach, ich liiieebe den! Da spring ich so gern drin herum und beiß rein. Aber unsere Leute passen auf, dass ich nicht zu viel davon fresse. Das ist nicht gut für mich, sagen sie …
Hinter dem Zaun (hier links) liegt etwas, das sie „Gemüsegarten“ nennen. Aber weil da dieser blöde Zaun ist, kann ich da nur hin, wenn sie mir die Tür dazu aufmachen. Jetzt ist die aber grad zu.

00

Deshalb geh ich mal weiter vor bis zur Hecke, und was finde ich da? Etwas, das irgendwie lecker riecht. Das greif ich mir einfach mal …

00

… und ab damit Richtung Haus.

00

Dort würde ich es gern auseinander rupfen, doch – schwups – hat SIE es mir wieder geklaut.
Das sei auch nicht gut für mich, sagt sie, ein alter, verschimmelter Apfel …
Da war ich so stolz auf meinen Fund, und dann sowas! *grummel*